Zum Hauptinhalt springen

Energie- und CO2-Einsparung durch nicht-metallische Spalttöpfe in magnetgekuppelten Pumpen

Der Hersteller von Pumpen- und Armaturenhersteller Klaus Union GmbH & Co. KG berichtet über seine Erfahrungen mit Spalttöpfen aus technischer Keramik von Kyocera.

"Wir als Klaus Union sind einer der weltweit führenden Anbieter von Pumpen und Armaturen für den industriellen Bereich. Unsere Produkte leisten einen entscheidenden Beitrag zur ständigen Betriebsbereitschaft und Sicherheit der Anlagen, sowie zum Schutz von Menschen und der Umwelt. Spalttöpfe von Kyocera sind fester Bestandteil unseres modularen Systems magnetgekuppelter Kreiselpumpen.

Vor knapp 30 Jahren waren wir auf der Suche nach einem Werkstoff, der den Anwendungsbereich unserer Magnetkupplungspumpen erweitern sollte. Damals wurden metallische Spalttöpfe eingesetzt, die aufgrund ihrer elektrischen Leitfähigkeit und der dadurch induzierten Wirbelströme stets verlustbehaftet waren. Zudem war der Einsatzbereich durch den Wärmeeintrag in die verpumpten Medien begrenzt. Fündig wurden wir bei Spalttöpfen aus technischer Keramik von Kyocera. Der Werkstoff zeichnet sich durch seine breite chemische Beständigkeit, hohe Verschleißfestigkeit gegen abrasiven Verschleiß, sowie einen hohen elektrischen Widerstand aus. Wirbelstromverluste, die zum einem zur Erwärmung des Mediums im Spalttopf führen und zum anderen die Energieeffizienz reduzieren, konnten somit eliminiert werden.

Vor dem Hintergrund steigender Energiekosten rückt der Stromverbrauch elektrischer Antriebe verstärkt in den Fokus. Die Spalttopf-Technologie bietet eine einfache und wirkungsvolle Möglichkeit, die Energieeffizienz dichtungsloser Pumpen zu verbessern und CO2 einzusparen, ohne viel Zeit und Geld in die Modernisierung der installierten Elektromotoren zu investieren. Durch den Einsatz des keramischen Spalttopfes werden die Wirbelstromverluste eliminiert und somit die benötigte Wellenleistung reduziert. So können kleinere Elektromotoren installiert und die aufgenommene Leistung um 10-15 % gesenkt werden.

Schon heute bieten magnetgekuppelte Kreiselpumpen mit Spalttöpfen aus Keramik für die Mehrzahl der Anwendungen Vorteile. Mit höheren Druckstufen und Dimensionen wollen wir das Anwendungsspektrum unserer dichtungslosen Pumpen in Zukunft erweitern und neue Märkte für uns erschließen. Die kommenden Aufgaben und Herausforderungen gilt es, gemeinsam mit Kyocera in Angriff zu nehmen, um die keramische Spalttopf-Technologie optimal auf die neuen Anforderungen abzustimmen."

Ralf Schienhammer, Sales Director Pumpen & Projects bei Klaus Union GmbH & Co. KG

Besuchen Sie Kyocera und Klaus Union auf der ACHEMA in Frankfurt. Sie finden uns:

KYOCERA Fineceramics Europe: Halle 8.0, Stand H41.

Klaus Union: Halle 8.0, Stand B80 | Halle 6.0, Stand C83

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!